Springe zum Inhalt

Von deutschen Zeitungen kritiklos übernommene britische Falschmeldungen über den russischen Impfstoff Sputnik V wurden im Urheberland bereits widerrufen - bei Telepolis hier klicken

RT Deutsch - Mit der Sperre des „Putin-Senders“ zeigt YouTube, dass es seine eigene Bedeutung noch nicht verstanden hat. Warum dieser politische Akt brisant ist - in der Wochenzeitung "der Freitag" hier klicken

Elektrofahrzeuge gehören außer bei Oberleitungs-Stadtbussen absolut nicht zur russischen Gegenwart. Das soll sich schon in den nächsten Jahren ändern – doch der Aufwachprozess der russischen Regierung bei E-Autos und regenerativer Energie kommt spät und wird erst allmählich spürbare Folgen haben - beim Ostexperten hier klicken

Belarus sperrt nach unerwünschter Berichterstattung ein regierungsnahes russisches Blatt und seine Online-Ressourcen. Die Antwort aus Moskau ist ein fast kampfloser Rückzug - bei Telepolis hier klicken

Ein Streit, der politisch wird: Nachdem YouTube den deutschsprachigen Channel des staatlichen News-Anbieters RT DE gelöscht hat, hagelt es Kritik von der russischen Regierung. Die Hintergründe zusammengefasst - hier klicken beim Ostexperten

Das zur Urnenwahl zeitverzögert verkündete Ergebnis der Moskauer Online-Abstimmung zur Staatsduma kippte in der rus­sischen Hauptstadt das Ergebnis komplett zugunsten der Regierung. Viele Zweifler glauben hier an Manipulation und stellen Verteidigern der Behörden gewichtige Indizien entgegen - bei der Moskauer Deutschen Zeitung hier klicken

Nachdem Youtube am Dienstagnachmittag die Kanäle von RT DE und "Der fehlende Part" gelöscht hat, droht eine russlandweite Sperre für die Videoplattform - bei Telepolis hier klicken

Obwohl die russische Fachwelt mehrheitlich mit keiner großen Änderung der deutschen Außenpolitik rechnet, erregt eine politische Kraft nun Besorgnis: Die Grünen - bei Telepolis hier klicken

Deutsche Politik ist in Russland gerade Topthema. Die AfD kommt dabei jenseits der Staatsmedien schlechter, die scheidende Kanzlerin besser weg als vielfach erwartet - bei Telepolis hier klicken